Der Kirchenvorstand unserer Gemeinde

v.l.: Pfarrer Uwe Fischer, Regina Bonas, Willi Rohde, Tamara Gerlach, Dieter Pistorius,
 Martha Metz, Hubert Kothe, Inge Sommer-Krug, Michael Eckhardt,


 
              

In den Gottesdiensten der Christusgemeinde wird - wie in allen Gemeinden der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) - Jesus Christus als der einzige Weg zum ewigen Leben klar verkündigt. Die Gemeinde glaubt an den dreieinigen Gott, Vater, Sohn und Heiligen Geist. Die Glieder der Christusgemeinde leben davon, daß ihr Herr Jesus Christus durch die Predigt und die Sakramente in ihrer Mitte gegenwärtig ist und handelt: Sie leben aus der Kraft ihrer Taufe, in der Christus sie ohne ihr Zutun vom ewigen Tod gerettet und ihnen ein neues, unvergängliches Leben geschenkt hat. Von diesem Geschenk soll niemand ausgeschlossen sein. Darum wird die Taufe in der Christusgemeinde in der Regel schon Säuglingen gespendet. Im Heiligen Abendmahl schenkt Christus durch die Gabe seines wahren Leibes und Blutes im Brot und Wein engste Gemeinschaft mit sich und stärkt die Abendmahlsgäste im Glauben. Grundlage für alles Lehren und Handeln sind die Heilige Schrift und die lutherischen Bekenntnisse (zum Beispiel das Augsburger Bekenntnis und Luthers Kleiner Katechismus) als deren gültige Auslegung.

Die Melsunger SELK-Gemeinde trifft sich im Ökumenischen Arbeitskreis der christlichen Kirchen in Melsungen regelmäßig zum Austausch und zur Zusammenarbeit. Höhepunkt der gemeinsamen Arbeit war das erste Ökumenische Stadtkirchenfest im September 2003. Im Ökumenischen Arbeitskreis sind die Evangelische Kirche, die Katholische Kirche und die Ev.-Freikirchliche Gemeinde und die SELK vertreten.